Radwegmarkierungen am Hafenbahngleis sollen im Frühjahr 2021 vollendet werden

(02.11.) Witterungsbedingt mussten dieser Tage die Arbeiten für die Radwegmarkierungen in der Useriner Straße unterbrochen werden. Rote Streifen sollen entlang der Hafenbahngleise die Radfahrer auf das Gefahrenpotential der Gleisanlage hinweisen. Diese Arbeiten werden voraussichtlich im Frühjahr 2021 durch die Stadt abgeschlossen. Nach Informationen der Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 2. November, sollen  zusätzliche Warnschilder aufgestellt werden und es eine sogenannte Bahnübergangsschau  (Instrument zur regelmäßigen Überprüfung der Sicherheit) geben, " ... bei der sich sowohl seitens des Straßenbauamtes als Bauträger für die Landesstraße L 25 als auch seitens der Stadt Neustrelitz und dem Betreiber der Hafenbahn ein Überblick über die Bedingungen dort geschaffen werden.  ...   In Neustrelitz polarisiert das Thema Hafenbahngleise. Während die einen der Meinung sind, dass solche Gleise auch in anderen Städten vorhanden seien und Radfahrer sich darauf einstellen müssen, fordern andere immer stärkere Schutzmaßnahmen."

Quelle: Textpassagen aus Artikel der Strelitzer Zeitung (Nordkurier) vom 02.11.20: "Noch unvollendet: Streifen für die Sicherheit".  Autorin: Marlies Steffen

Quelle Nordkurier vom 11. August 2020.

(10.08.) Politiker aus Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern wollen sich für den Erhalt und die Wiederinbetriebnahme von stillgelegten Bahnlinien im ländlichen Raum einsetzen. Am 10. August charterten sie den Zug der Hafenbahn für eine Erkundundungstour von Neustrelitz in das 22 km entfernte Mirow. Die Fahrt endete kurz hinter dem Mirower Bahnhof, am Gleisabschluss der bereits abgebauten weiteren Verbindung Richtung Wittstock / Wittenberge. 

" Wir haben ambitionierte Ziele zur CO2-Reduzierung", sagt der Verkehrspolitiker und frühere Brandenburger Finanzminister Christian Görke. "Nur mit mehr Fußgängern und Radfahrern wird dieses Ziel nicht erreichbar sein. Wir brauchen auch mehr Busverkehr und mehr Verkehr auf der Schiene. Nur wenn wir die Potentiale der Nebenbahnen erkennen, haben wir eine Chance, unsere klimapolitischen Ziele zu erreichen."  Und immerhin gebe er derzeit ein Bundesförderprogramm, bei dem der Bund die Kosten für die Wiederinbetriebnahme stillgelegter Strecken mit bis zu 90 Prozent bezuschusse. Die Strecke zwischen Neustrelitz und Wittstock, die heute in Mirow endet und über die einst Eilzüge bis nach Wittenberge fuhren, ist nur ein Beispiel.

"Die Bahn hat keine Lobby im Land", beklagt die verkehrspolitische Sprecherin der Linken in MV, Mignon Schwenke. "Wenn uns die Brandenburger ein Stückchen helfen, kann das nur gut sein." Das Geld dürfe nicht die Frage sein: "Wir haben im Kampf gegen Corona gesehen, was man finanzieren kann, wenn man es will."

Auszüge aus dem Artikel des Nordkurier vom 11.09.2020, "Unterwegs auf alten Gleisen", Autor: Benjamin Lassiwe

(26.06.) Mitgliederversammlung wählt neuen Vorstand und beschließt Vereins-Logo zu ersetzen.

Einen neuen Vorstand (1. Vorsitzende: Conny Förster, 2. Vorsitzender: Peter Jokisch) wählten die derzeit 32 Vereinsmitglieder (18 anwesend) auf ihrer diesjährigen Jahreshaupt- und Wahlversammlung.  Eine rege Diskussion ging der Abstimmung zur Änderung des Vereinlogos voraus. Das neue Logo soll die Eisenbahner-Tradition in Neustrelitz stärker herausheben und zusammen mit der Schaffung einer neuen, eigenen Internetpräsenz den Außenauftritt des Vereins modernisieren.

Auf Grund der Corona-Beschränkungen konnten zum diesjährigen 20-jährigen Vereinsjubiläum keine größeren Veranstaltungen und Fahrten auf der vereinseigenen Hafenbahnstrecke durchgeführt werden. Wenn möglich, soll dies dann im Jahr 2021 in Verbindung der Ausrichtung eines BW-Festes am Ringlokschuppen nachgeholt werden. Zukünftig sollen auch regelmäßige Fahrten auf der Hafenbahnstecke zu festgelegten Zeiten stattfinden.

(17.05.) Im Nordmagazin (NDR) wird über die Arbeit der Hafenbahner im Lokschuppen berichtet. (Klick Bild: NDR-Mediathek)

Am 04. Februar 2020 jährte sich die Gründung des Vereins. Aus diesem Anlass wurde am 7. Februar zu einer außerordentlichen Mitgliederversammlung geladen. Gemeinsam wurde mit ehemaligen und aktiven Mitgliedern auf das Erreichte zurückgeblickt und ein Ausblick auf die gegenwärtigen und zukünftigen Vereinsaktivitäten gegeben.

Mit einem Vortrag ließ der 1. Vorsitzende Frank Brechler die ersten Vereinsjahre Revue passieren. Der Ehrengast der Veranstaltung, Bürgermeister Andreas Grund, beglückwünschte die Hafenbahner für das bisher Erreichte und sicherte die weitere Unterstützung der Stadt Neustrelitz für zukünftige Projekte und Vorhaben zu. So soll u.a. die Hafenbahn in ein von der Stadt alljährlich organisiertes Hafenfest fest eingebunden werden.

Die Vorhaben für das Jahr 2020:     - Gebäudesicherung und  -entwicklung im Lokschuppenareal

                                                - Einsatz beim vier Tage dauerden Immergutfestival Ende Mai abgesagt

                                                - Sonderfahrten zum Hafen anlässlich des Vereinsjubiläums in den

                                                  Sommermonaten

                                                - weitere Sonderfahrten auf Anfrage

Die für den 28.03. geplante Mitgliederversammlung wurde auf Grund der best. Verfügungen (Corona-Virus) verschoben.

Neuer Termin: 26. Juni

Das ehemalige Anschlussgleis des "VEB Kraftfuttermischwerk" um das Jahr 2000. ----Klick Bild, Galerie (Fotos aus Aktivitäten im Jahr 2019)

Aktuelle Vorhaben und Informationen unter:

----> klick Bild
Verein Hafenbahn Neustrelitz e.V. --> Klick Bild
HBN aktuell ----> Klick Bild
Hafenbahn Neustrelitz - Entstehung und Entwicklung ---> Klick
GALERIE 90 Jahre Hafenbahn Teil 1-----> Klick Bild
GALERIE 90 Jahre Hafenbahn Teil 2 -----> Klick Bild
Hafen - Schiff - Eisenbahn .....Alles zu erleben beim "Ansommern 2016"

Zugriffe seit Oktober 2011

Druckversion Druckversion | Sitemap
© ESV Lok Neustrelitz

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.